WorldMillions – Die Lotto Revolution von Lottoland

WorldMillions – Die Lotto Revolution von Lottoland

Mit über 100 Millionen Euro im Jackpot dürfte WorldMillions derzeit der wohl interessanteste Lotto-Jackpot sein. Seit dem 17. März 2017 ist das Angebot in Deutschland verfügbar, und der Anbieter Lottoland spricht nicht ganz ohne Grund von einer “Revolution”. Der Jackpot ist auf jeden Fall schon einmal riesig, soviel steht fest. Aber hat man als Spieler auch realistische Chancen den Jackpot zu knacken? Gibt es andere Gewinne? Und wie wird World Millions eigentlich gespielt? Diesen Fragen sollen die nun folgenden Abschnitte einmal näher auf den Grund gehen.

Innovatives und betrugssicheres Konzept

WorldMillions setzt nicht auf eine eigene Infrastruktur für die Ziehung der Zahlen. Das ist ein deutlicher Vorteil. Denn so werden die Zahlen von anderen Anbietern genutzt. Die Gewinnzahl setzt sich zusammen aus dem Ziehungsergebnis der KENO-Zusatzlotterie und der österreichischen ToiToiToi-Lotterie. Die Gewinnzahl für den Jackpot besteht aus insgesamt acht Stellen und diese setzen sich aus den beiden Endziffern der beiden Lotterien zusammen. Den Jackpot knackt man, wenn man die vier Endziffern der KENO-Zusatzlotterie und die vier Endziffern der ToiToiToi-Lotterie in der richtigen Reihenfolge hat. Da die Ziehungen der beiden Lotterien jeweils getrennt stattfinden und unter Aufsicht stehen benötigt Lottoland für WorldMillions keinen Notar, keine Ziehungsräume und keine Kontrolle der Ziehungen. Für die Spieler ist dieses Konzept ein deutlicher Vorteil, denn die beiden Lotterien sind staatlich geprüft und haben einen ausgezeichneten Ruf. WorldMillions ist also, um es salop zu sagen, eine bombensichere Sache und es kommt wirklich auf das berühmte Quäntchen Glück an.

WorldMillions spielen ist kinderleicht

Um an der Lotterie WorldMillions teilzunehmen benötigt man ein gültiges Los. Man kann als Spieler zwischen zwei Ziehungen auswählen. Die Ziehung am Donnerstag hat einen Jackpot von 50 Millionen Euro und das Los kostet 5,00 Euro. Die Ziehung am Sonntag hat einen Jackpot von 100 Millionen Euro und das Los kostet 10 Euro. Wer an beiden Tagen spielen möchte, muss also mit insgesamt 15 Euro für beide Lose rechnen. Es können beliebig viele Lose gekauft werden, wobei jedes Los die Chancen auf den Gewinn natürlich deutlich erhöht. Erhältlich sind die Lose im Fachhandel, und bei allen Partnern von Lottoland. Wer kein ganzes Los kaufen möchte, der kann wahlweise auch ein Zehntellos oder ein Halblos spielen. Da WorldMillions aktuell noch recht jung ist, gibt es noch keine weiteren Aktionen. Aber laut dem Anbieter Lottoland soll sich dieser Zustand bald ändern. Geplant sind eine Reihe von Sonderaktionen und Sonderverlosungen, wobei es bei jeder Aktion natürlich besondere und attraktive Preise zu gewinnen geben soll.

Der Nachteil: Geringe Chancen auf einen Gewinn

WorldMillions ist keine reine Jackpot Lotterie. Es gibt eine Reihe von Gewinnrängen mit durchaus attraktiven Preisen. Mit wenig Aufwand kann man hier den Einsatz locker wieder hereinholen, oder aber eine mehrstellige Summe gewinnen. Doch dafür muss man die richtigen Zahlen haben und genau hier scheint es noch ein wenig zu hapern. Natürlich kann man eine realistische Chance für das große Glück nicht berechnen, aber was wären denn die Statistiker wenn sie nicht das unmögliche wagen würden. Zum Vergleich: Das klassische Lotto hat eine theoretische Ausschüttungsquote von knapp 50%. Demgegenüber stehen magere 26,5% bei WorldMillions. Hier besteht noch ein deutlicher Bedarf für Nachbesserungen, wobei offen bleibt wo Lottoland in diesem Fall ansetzen will. Allerdings, und das ist wiederum ein Argument für WorldMillions, ist der Jackpot wirklich riesig und wenn man ihn geknackt hat wird die Ausschütungsquote wahrscheinlich auch nicht mehr von Interesse sein. Die Kosten für zwei Lose sind mit insgesamt 15 Euro für beide Ziehungen auch noch im erträglichen Bereich. Andere Anbieter verlangen hier für deutlich geringere Jackpots einen höheren Preis. Hier muss man also abwägen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.